Rheinklänge Remagen

Peter und Adi

Laudatio für Adi Görres

Laudatio für Adi Görres

1. Vorsitzender 2003-2020

Lieber Adi,
als der Zeitpunkt unserer Generalversammlung und damit -der heutige Tag deiner Verabschiedung als 1.Vorsitzender- näher kam, überlegte ich, was man eigentlich alles über unseren Adi erzählen kann. Und schnell wurde mir bewusst, dass ich gar nicht wusste, wo ich anfangen bzw. wo ich aufhören sollte. Würde man dies alles aufzählen, so wäre dies die erste Jahreshauptversammlung, die über mehrere Tage gehen würde!
Also entschloss ich mich zu einer (hoffentlich) kurzen Zusammenfassung:
Wer Adi Görres nicht kennt, der war entweder nie in Remagen oder aber musste im Kreis Ahrweiler noch nie den Rettungsdienst in Anspruch nehmen. Beides ist eigentlich sehr unwahrscheinlich, zumal du in Remagen (sprichwörtlich) bekannt bist „wie ein bunter Hund“!
Unter uns Vorstandsmitgliedern gibt es verständlicherweise keinen, der als Zeitzeuge aus dem Kinder und Jugendalter des Adi Görres in den Rheinklängen, berichten kann. Das ist nun mal so, wenn man der Älteste der Truppe ist!
Keiner war in der Lage zu schildern, wie Adi Görres als Jugendtambourmajor während des Dirigierens vor lauter Eifer und Freude über den Gehweg durch die Zuschauer marschierte. Das Musikcorps marschierte weiterhin zielgenau auf der Straße weiter, soll jedoch einen leicht irritierten Eindruck -mit Blick auf den „kleinen Tambourmajor auf Abwegen“ gemacht habe, so erzählt man sich noch heute.
Nach einer „künstlerischen“ Pause kamst du Mitte der Achtziger Jahre, bei der legendären Fahrt nach Maisson Laffite, aktiv zur Rheinklänge zurück. Wir erinnern uns an unseren vor 1 ½ Jahren verstorbenes Ehrenmitglied Kurt Mittnacht, an die Abende am Pferdemist und die warmen Nächte bei 35 Grad unter dem Dach, über dem Pferdestall. Jeder der dabei war, erinnert sich gerne daran.
Seit diesem Zeitpunkt warst du wieder musikalisch eingebunden und hast dem Verein die Treue gehalten. Langsam aber sicher bist du vom Beisitzer über den 2. Vorsitzenden dann vor nunmehr 17 Jahren (2003) zum 1. Vorsitzenden gewählt worden.
Um dich herum fand sich ein Vorstand, der dich bei deinem Bestreben unterstützte. Und so sind wir das geworden, wofür wir auch heute noch stehen: Verlässlichkeit und Kameradschaft!
Und du, lieber Adi warst und bist -bis heute- ein Aushängeschild und Garant dafür!
Deine Art, den Verein sympathisch und zielstrebig zu führen und in der Remagener Gesellschaft zu präsentieren, haben uns viele Sympathien eingebracht.
Darüber hinaus darf man auch dein zeitlich und handwerklich unschätzbares Engagement hier, im und um das Vereinshaus, nicht unerwähnt lassen. So mancher Handwerker, Lieferant und Bauunternehmer lernte dein Verhandlungsgeschick und deine Hartnäckigkeit kennen! Natürlich immer zum Wohle des Vereins!
Die Garage ist auf deinem Engagement gewachsen, ein Carport ist noch in Planung. Ob Vermietungen, Reparaturen, Verschönerungen, nichts an Arbeit war dir zu viel!
Dass unser Haus heute in dem guten Zustand ist, ist zu einem großen Teil dir und deinem unermüdlichen Arbeitseifer zu verdanken. Natürlich möchten wir hierbei deine Frau nicht vergessen, die sich mit einbrachte oder zu Hause (z.B. bei Vermietungen an Wochenenden oder Feiertagen) auf dich verzichten musste.
Man könnte noch stundenlang weitererzählen und es würde nie langweilig. Jedoch möchte ich den kurzen Abriss deiner Vereinsgeschichte hier enden lassen.
In der gerade vergangenen Karnevalssession hast du noch einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass das einmal gelernte im Leben bleibt:
Adi als Tambourmajor vornweg, das Musikcorps fest im Griff!

Da wir wissen, lieber Adi, wie sehr du dich in den vergangenen 17 Jahren für unseren / deinen Verein engagiert und eingesetzt hast, sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass wir dir gerne die Ehre antragen möchten, dich zum Ehrentambourmajor des Spielmannszuges Rheinklänge Remagen zu ernennen.
Remagen, 13.03.2020